Tipps & Tricks

Immer wieder erhalten wir Fragen zu unseren Rezepten, so dass wir beschlossen haben, hier ein paar Hinweise zusammenzustellen, die euch hoffentlich helfen, damit die Gerichte genauso gelingen wie es sein soll. Bitte vergesst nicht: Wir sind Hobbyköche, also weit von jeglicher Perfektion entfernt. Wir testen aber unsere Rezepte mehrmals, um sicherzustellen, dass alle Angaben stimmen, und veröffentlichen nur diejenigen, von denen wir voll und ganz überzeugt sind. Solltet ihr trotzdem einen Fehler finden, würden wir uns über eine Rückmeldung freuen. Wir haben vor, unsere Tipps und Tricks bei Bedarf immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen, also schaut doch hin und wieder vorbei.

Every now and again we get questions about our recipes, so we decided to put together some hopefully helpful tips so the dishes come out as well as they are supposed to. Please bear in mind that we are amateur chefs, so we are far from perfection. However, we test our recipes several times before posting them to make sure that all the details are right and we only publish the recipes that fully convinced us. If you find a mistake anyway, we will be happy to receive your feedback. We are planning to update our tips and tricks when new questions come up, so have a look every now and again.

Garzeiten / cooking times

Die Garzeiten sind nach unserem Ofen angegeben, aber nicht jeder Ofen ist gleich, so dass die Garzeiten variieren können und in erster Linie als Richtwerte zu verstehen sind. Bitte richtet euch nach eurem eigenen Ofen und macht eine Garprobe (z.B. mit einem Zahnstocher bei Kuchen etc.).

All the times noted in the recipes were chosen accordig to our stove but not every stove is the same. Be aware that cooking and baking times may vary depending on your stove so follow your experience with your own one. Always check whether the dish is done before serving (e.g. with a toothpick for cakes etc.).

Mengenangaben / measurements

Wenn wir in den Zutatenlisten von Tee- oder Esslöffeln reden, meinen wir immer gestrichene Löffel, keine gehäuften. Gerade wenn es um scharfe Gewürze geht und man etwas empfindlich ist, sollte man daran denken…

When we talk about tea- or tablespoons in our ingredient lists, they are always meant to be level tea- or tablespoons, not heaped ones. Especially when it comes to hot spices and you are a little sensitive, you should keep that in mind…

Würzen / Spices

Wir essen nicht übermäßig scharf, mögen unsere Gerichte aber gut abgeschmeckt. Wenn ihr ein wenig empfindlich seid, was Schärfe angeht, reduziert die angegebenen Mengen ein bisschen und würzt nach eurem eigenen Urteil. Das gilt besonders für Pfeffer, Cayennepfeffer, Ingwer und Chili. Die meisten Gerichte kann man gut nachwürzen, also erst einmal lieber etwas vorsichtig sein.

We usually do not eat overly spicy but we do like our meals to have some taste. If you are a little sensitive when it comes to spices, you will want to reduce the noted amounts a bit and season according to your own judgement. This goes especially for spices like pepper, cayenne pepper, ginger and chili. Most of our recipes can be spiced up easily, so you might want to season a little carefully at first.

Blindbacken / Blind-baking

Manche Kuchen müssen blindgebacken werden, damit sie nachträglich gefüllt werden können. Traditionellerweise macht man das, indem man den Teig in die Form gibt, dann mit etwas Backpapier auslegt und mit getrockneten Bohnen oder Erbsen beschwert. Nach dem Backen kann man diese für erneutes Blindbacken aufbewahren. Wenn man kleinere Gebäcke wie etwa Tartlets backt, geht es leichter, wenn man statt der Bohnen oder Erbsen einfach die gleiche Form wie die, in die der Teig gedrückt wurde, daraufstellt. Das gibt erstens dem Kuchen eine perfektere Form und zweitens spart man sich das Theater mit dem Backpapier und den Bohnen.

Some cakes require blind-baking in order to be stuffed later. Traditionally, this is done by lining  the cake with parchment paper and then filling it with dried beans or peas. After the baking you can keep these for future blind-baking. If you bake smaller cakes like tartlets, for example, it is easier to use a mould which is the same as the one in which you put your dough. Just put it on top. Your cake will have a nicer pastry case and save yourself the fuss with the parchment paper and the beans.

Knoblauch / Garlic

Wir lieben Knoblauch, aber nicht den… ähm… Geruch, der einem nach dem Genuss anhaftet. Ihr kennt das ja. Ein kleiner Trick, wie man das Problem umgehen kann: Die Knoblauchzehe halbieren und den Keim herausschneiden, denn da steckt das „Böse“. Wenn der Knoblauch nicht ganz frisch ist, ist der Keim ein wenig grün und leicht zu erkennen. Bei ganz frischem Knoblauch einfach den mittleren Teil entfernen. Wir machen das schon eine Weile und bilden uns ein, es funktioniert – zumindest hat sich keiner mehr beschwert und es ist niemand vor uns geflüchtet!

We love garlic, just not the… erm.. smell that clings to you after enjoying it. You know what we are talking about. So here is a little trick how to avoid the problem: Cut the garlic clove in half and remove the germ because that is where the „evil“ comes from. If your garlic is not totally fresh, the germ will be easy to spot because it is green. If you have fresh one, just remove the middle part. We have been doing this for a good while now and have been persuading ourselves that it works – at least, we have not had any complaints and nobody has taken to their heels upon meeting us!

Fleisch, Fisch und Eier / Meat, fish and eggs

Wir essen gerne vegetarisch und auch mal vegan, aber jeder, der unseren Blog hin und wieder besucht, hat schon festgestellt, dass wir auch Fleisch-Fans sind. Über die Massentierhaltung heutzutage machen wir uns dennoch viele Gedanken und wir haben einen guten Mittelweg für uns gefunden: In den letzten Jahren haben wir unseren Fleischverbrauch stark gesenkt, geben dafür etwas mehr Geld für Bioware aus, wenn wir Fleisch kaufen, und achten darauf, woher unsere Lebensmittel stammen, wo immer es uns möglich ist. Dies hat auch den Vorteil, dass man in der Regel wirklich gute Qualität bekommt und glaubt uns: Es MACHT einen Unterschied! Das Bio-Rindfleisch in unserem Burger schmeckt soviel besser als billiges Hackfleisch aus dem Supermarkt.

We like to eat vegetarian and sometimes also vegan but everone who has visited our blog a few times knows that we are also fans of meat. However, we do give thought to today’s intensive livestock farming a lot and have managed to strike a balance which works for us: In the past years we have reduced our consumption of meat etc., spend more money on organic products instead when we decide to have them and we pay attention to where our products come from wherever it is possible. The good news is that usually you get really good quality and believe us: it DOES make a difference! The organic beef we use for our burgers tastes so much better than the cheap one from the supermarket.

Kartoffeln / Potatoes

1. Kochwasser salzen. Dadurch wird der eher schwache Eigengeschmack der Kartoffel schon beim Kochen verbessert. / Salt the cooking water. It improves the rather weak taste of potatoes.

2. Schälen oder nicht? Man kann die Kartoffeln vorher schon schälen; es spart nach dem Garen Zeit, verringert das Timingproblem, sie können sofort heiß serviert werden. Werden sie jedoch mit der Schale gekocht und danach erst gepellt, bleiben mehr Vitamine erhalten. / To peel or not to peel? You can peel potatoes before cooking them; this saves time after the cooking, it solves the problem with the right timing, they can be served hot immediately. If you boil them with the skin, however, more vitamins will be preserved.

3. Garzeiten: Eine Kartoffel auf den Punkt gar zu bekommen, kann eine richtige Herausforderung werden. Da die Garzeiten je nach Größe der Kartoffeln stark variiern, sollte man darauf achten, daß alle Früchte ähnlich groß sind. Die Garzeiten liegen meist zwischen 10 und 20 Minuten. / Cooking times: It can be a challenge to get potatoes done to the point. Since the cooking times of potatoes can vary a lot depending on how big or small they are you should try to choose potatoes of roughly the same size. Cooking times are mostly between 10 and 20 minutes.

4. Garprobe: Mit einem dünnen, kleinen Messer bis gut über die Hälfte tief in die Kartoffel stechen. Bleibt die Kartoffel am Messer kleben, ist sie innen noch roh. Fällt sie hingegen vom Messer bzw. geht das Messer leicht wieder heraus, ist sie gar. Man kann natürlich auch eine größere Menge Kartoffeln zubereiten und probeweise eine halbieren, um den Garpunkt festzustellen. Die überschüssigen Knollen, können am nächsten Tag sehr gut zu Bratkartoffeln verarbeitet werden. / Test: Thrust a thin, small knife into the middle of the potato. If it sticks to the knife, it isn’t done yet on the inside. If it falls off the knife or the knife comes out of it smoothly, it’s done. If you have got a big amount of potatoes, you can also cut one into half to see whether it’s done, of course.

Advertisements

2 Gedanken zu „Tipps & Tricks

  1. Danke für den super Knoblauch-Tipp! Muss ich sofort versuchen 🙂
    Euren Gedanken über den Fleischverbrauch stimme ich voll zu und handhabe es genauso: wenig, aber dafür gute Bioqualität.
    Liebe Grüße
    Elis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s