Butterplätzchen / Butter Cookies

Butterplätzchen2

Familienrezepte, lang erprobt und von Kindesbeinen an geliebt, sind einfach die besten Rezepte, findet ihr nicht auch? Fast alle Weihnachtsplätzchen, die hier zu finden sind, fallen in diese Kategorie – schlicht und ergreifend, weil wir sie jedes Jahr machen und uns schon Wochen vorher darauf freuen. Die Butterplätzchen hat schon meine Oma so gebacken und verziert: mit Zuckerguss und den bunten runden Zuckerperlchen, nicht den länglichen Zuckerstückchen (letztere sehen bis heute irgendwie falsch für mich aus, haha). Jedenfalls gehören diese Plätzchen jedes Jahr fest zum Repertoire und ich habe mich dazu entschlossen, das Rezept heute zu posten, weil meine liebe Kollegin auf der Suche nach Weihnachtsplätzchen war, die eher „keksig“, also fester sind (im Gegensatz zu den Spitzbuben, die aufgrund der Marmelade ja immer eher etwas weicher werden, die wir aber gerade deswegen auch sehr lieben), und dann passt diese Sorte sehr gut. Es ist schwierig zu sagen, wie viele Plätzchen das Rezept ergibt, weil das sehr von der Größe euer Ausstechförmchen abhängt, aber mit zwei bis drei Backblechen voll kann man rechnen.

Family recipes, tried, tested and loved since childhood, are just the best recipes, don’t you think? Almost all Christmas cookies on here belong to this category – simply because we bake them every year and are looking forward to them weeks before. My grandma already used this recipe and made these butter cookies just like this, with sugar icing and colourful round little sugar pearls (not the elongated ones, and to this day those still look somehow wrong to me, haha). Anyway, these cookies are part of the repertoire every year and I decided to post the recipe today because my lovely colleague was looking for „cookieish“ Christmas cookies (compared to the ones with jam, whose texture is actually a little softer, but that’s why we love them), so this sort is just right for that. It’s hard to tell how many cookies this recipe makes as it depends on the size of your cookie cutters but I usually get two to three baking trays full of them.

Weiterlesen

Advertisements

Brownie Bites

BrownieBites4

Es wird mal wieder Zeit für Schokolade, haben wir gedacht. Und wenn, dann gleich richtig! Diese Brownie Bites haben nicht nur, wie der Name schon sagt, genau die richtige Größe (mit einem Bissen oder maximal zwei sind sie nämlich weg), sondern gehen auch unheimlich schnell und einfach zu machen. Ich habe an dem Tag sowieso Kuchen gebacken und habe die dann noch schnell hinterher geschoben – das sind genau die Rezepte, die ich liebe! Das Rezept stammt aus der aktuellen Ausgabe von Sweet Dreams, ich habe es leicht abgewandelt und an die Zutaten angepasst, die ich daheim hatte. Hier findet ihr die Version, die ich gemacht habe, lasst es euch schmecken!

It’s about time for chocolate, we thought. These brownie bites not only have – the clue is in the name – just the right size (one bite or two and they’re gone) but they also can be made incredibly quickly and easily. That day I was baking a cake anyway and just went on to make these swiftly – yup, that’s the kind of recipes I love! The recipe is from German magazine Sweet Dreams, I changed and adapted it a little according to the ingredients I had at home. Here’s the version I made, enjoy!

Weiterlesen

Sahne-Windbeutel mit Beeren / Cream Puffs With Berries

Windbeutel1

Ich weiß, Windbeutel gab es hier schon mal, aber ich konnte nicht widerstehen, denn ich mag sie so gerne und außerdem sind diesmal Beeren drin 😉 (ein etwas anderes Rezept ist es auch, ihr könnt ja mal gucken, welches euch besser gefällt – fluffig sind sie beide!). Außerdem war mal ganz dringend wieder etwas Schönes für die Kaffeetafel fällig, also was meint ihr? Ist das etwas für nächsten Sonntag? Die Windbeutel kann man problemlos am Abend zuvor vorbereiten, gefüllt werden sie dann kurz bevor sie vernascht werden sollen, damit die Sahne den Teig nicht zu sehr durchweicht.

I know, we’ve had cream puffs before, but I couldn’t resist because I like them a lot and, after all, this time they contain berries 😉 (it’s also a different recipe, you can judge for yourselves which one you prefer). And in addition, something nice for the coffee table was long overdue, so what do you think? Next Sunday afternoon? You can prepare the puffs the night before, just fill them shortly before you plan to devour them, so the cream won’t soak them too much.

Weiterlesen

Fledermaus-Schoko-Cookies / Bat Chocolate Chip Cookies

fledermauscookies1

Morgen ist Halloween, buhuu, buhuuu! Wir dachten uns, damit wir auch etwas zum Thema Passendes beitragen können, zeigen wir euch heute einmal diese Schoko-Cookies – natürlich ganz halloweenmäßig verziert mit Fledermäusen!! Diese Cookies machen wir tatsächlich das ganze Jahr über gerne. Dann halt nur mit einfachen Schokotröpfchen und ohne extra Fledermausflügel 😉 Sie sind also nicht nur für gruselige Anlässe zu empfehlen. Ein Tipp vielleicht noch: Es wird das Mark zweier ganzer Vanilleschoten gebraucht. Nicht durch Vanillearoma oder Vanillezucker ersetzen, denn es macht wirklich einen Riesenunterschied und diese Cookies erst zu dem, was sie sind. Nämlich superlecker! Einen schönen Halloween-Abend/Allerheiligentag oder einfach nur freien Tag euch allen!

Tomorrow is Halloween, boo boooo! We thought, in order to contribute something appropriate we’d show you these chocolate cookies – decorated with bats, of course, very halloweenish!! Actually, we love making these cookies all year long. With simple chocolate chips and without any extra bat wings 😉 So they are not only recommended for scary occasions. One last tip maybe: You’ll need the seeds of two whole vanilla beans. Please do not replace them with vanilla extract or vanilla sugar as the real vanilla makes these cookies extra special and extra yummy! Have a nice Halloween/All Saints‘ Day or simply day off!

Weiterlesen

Heidelbeer-Schnecken / Blueberry Rolls

Blaubeerschnecken1

Als wir vor ein paar Wochen in den Wald wollten, um Heidelbeeren zu sammeln, beschloss der Sommer, eine Pause zu machen. Es hat den ganzen Tag nur geregnet. Bei einem Spaziergang die Woche zuvor waren wir über Heidelbeersträucher gestolpert, die proppevoll mit riesigen, süßen Beeren hingen, und hatten natürlich nichts dabei, wo wir sie aufbewahren hätten können. Nun ja, jedenfalls hatten wir trotz allem riesige Lust auf irgendetwas Süßes mit Heidelbeeren und haben glücklicherweise noch einen Becher voll im Gefrierschrank gefunden – Halleluja! Wie schön, dass wir so gerne Vorräte anlegen, haha 😉 Wir konnten uns nicht zwischen Hefekuchen und Hefeschnecken entscheiden, haben also beides gemacht. Dazu haben wir das Grundrezept für unseren üblichen Hefeteig genommen, der reicht für ein ganzes Backblech oder zwei kleinere runde Kuchen. Aus der einen Hälfte wurde ein leckerer Heidelbeerkuchen, aus der anderen diese herrlichen Heidelbeer-Schnecken. Ihr könnt also für dieses Rezept das Grundrezept für den Hefeteig einfach teilen.

When we wanted to go into the forest to pick blueberries a few weeks ago summer decided to have a break. It rained all day! We had come across some blueberry bushes crammed full with huge, sweet berries during a little walk the week before and, of course, we weren’t prepared and didn’t have anything with us to store them in. Anyway – today we really fancied something sweet with blueberries and, luckily, we found a container full of them in our freezer – halleluja! How nice that we like building up reserves, haha 😉 We couldn’t decide between yeast cake and yeast rolls, so we made both. We used our basic recipe for our yeast dough. It’s enough for one baking tray or two smaller round cakes. One half went into a cake, the other one into these wonderful blueberry rolls. Just take half of the amounts given for this recipe.

Weiterlesen